Toptube Video Search Engine



Title:Schöne Blumen, miese Ökobilanz – So werden Schnittblumen nachhaltiger! I Ökochecker SWR
Duration:16:37
Viewed:12,643
Published:05-05-2022
Source:Youtube

Rosen, Tulpen, Lilien - woher kommen Blumen, wenn sie in Deutschland gerade keine Saison haben? Haben Chrysanthemen aus den Niederlanden überhaupt eine bessere Ökobilanz als eingeflogene Blumen aus Afrika? Und welcher Blumenstrauß eignet sich am besten zum Verschenken am Muttertag? Ökochecker Tobias Koch geht dem nach. SCHNITTBLUMEN MACHEN GLÜCKLICH Am Geburtstag, Valentinstag, Muttertag oder als bunte und wohlriechende Dekoration: Es gibt unzählige Gründe für den Kauf von Schnittblumen. Denn laut Studien machen uns Blumen angeblich glücklicher. Tobi Koch will wissen: Wie nachhaltig sind Schnittblumen und worauf kann man beim Kauf achten? BLUMENIMPORTE AUS DEM FERNEN AUSLAND Etwa 80% der im Handel angebotenen Schnittblumen kommen aus dem Ausland. Deutschland ist sogar Import-Europameister! Der Löwenanteil der importierten Blumen - 88% - kommt dabei aus den Niederlanden. Als direktes Nachbarland ist der direkte Importweg natürlich kurz – doch die Niederlande ist ein großer Blumen-Marktplatz. Es werden Blumen importiert und weiterverkauft! Am Ende sieht man aber nur „Herkunft: Niederlande“. Was steckt dahinter und wo kommen unsere Blumen wirklich her? IN DEN NIEDERLANDEN WERDEN BLUMEN VON WEIT HER GEHANDELT Der Direktimport aus den Niederlanden macht zwar den größten Anteil am deutschen Markt aus, sagt aber noch nichts über den eigentlichen Anbau der Blumen aus. Denn die Niederlande sind eigentlich nur der Blumen-Umschlagsplatz. Die Hälfte der Blumen, die die Niederlande wieder exportieren, importieren sie selbst. Hauptsächlich aus Ostafrika. Erkennen und zurückverfolgen kann man das später nicht mehr, es wird nur der direkte Handelspartner registriert. BLUMENANBAU BRAUCHT VIEL ENERGIE Trotzdem bauen die Niederlande auch sehr viele Blumen selbst an, häufig in großen Gewächshäusern, die Unmengen an Strom benötigen. Stammt der nicht aus erneuerbaren Energien, dann haben Blumen aus den Niederlanden unter Umständen eine schlechtere Gesamtbilanz als Blumen, die man aus Afrika mit dem Flugzeug importieren würde. Mit dem Anbau in Afrika gehen aber andere Probleme einher: Die Arbeitsbedingungen und Löhne in konventionellen Produktionen sind oft sehr schlecht, es werden Pestizide und viel Wasser benötigt, was in diesen sowieso schon trockenen Gebieten ein großes Problem ist und die Natur weiter belastet. SCHNITTBLUMEN GEHEN AUCH NACHHALTIG Die gute Nachricht: Jede dritte Rose auf dem Markt ist bereits Fairtrade zertifiziert. Blumen aus Bio-Anbau findet man dagegen sehr selten. Beim Fairtrade-Siegel wird eine verbessert Lebenssituation der Arbeiterinnen garantiert und auch auf Umweltschutzmaßnahmen gesetzt. Aufgrund der Marktlage können aber selbst hier keine existenzsichernden Löhne gezahlt werden! Der nachhaltigste Weg Blumen zu kaufen, ist also auf regionale und saisonale Blumen zu achten, die im Freien angebaut werden. Hier geht es zu unserem Blumen-Saisonkalender auf Instagram: https://www.instagram.com/p/CdK10TisBH5/?igshid=MDJmNzVkMjY= Damit hat die Pflanze weder hohe Transportemissionen verursacht, noch den hohen Energieverbrauch eines Gewächshauses. Sollen es im Winter auch frische Blumen sein, besser auf Fairtrade-Blumen aus Afrika setzen als auf Gewächshausblumen. Weiterführenden Links und Quellen: • Fairtrade-Einkaufsfinder: https://www.fairtrade-deutschland.de/einkaufen/einkaufs-finder • Standortsuche Slowflower Bewegung: https://www.slowflower-bewegung.de/standorte • Freilandanbau-Suche: https://www.fairtrade-deutschland.de/einkaufen/einkaufs-finder • ProVerde (2010): The European Market for Fair and Sustainable Flowers and Plants. Unter: https://proverde.nl/Documents/ProVerde%20-%20The%20European%20Market%20for%20Fair%20and%20Sustainable%20Flowers%20and%20Plants.pdf?x15400 • Ökotest (2022): Valentinstag: Blumen verschenken ohne schlechtes Gewissen. Unter: https://www.oekotest.de/freizeit-technik/Valentinstag-Blumen-verschenken-ohne-schlechtes-Gewissen_600808_1.html Autorin: Hanna Messmann Moderation: Tobias Koch Redaktion (solisTV): Sarah Weihsweiler Redaktion (SWR): Inga Vennemann Bildquelle: SWR ► Marktcheck-Kanal abonnieren http://x.swr.de/s/13x1 ► Instagram @oekochecker: https://www.instagram.com/oekochecker/ Ökochecker werden produziert vom SWR ►https://www.swr.de/impressum ► Kommentare sind willkommen – aber bitte unter Beachtung unserer Netiquette: http://www.swr.de/netiquette #Oekochecker #Nachhaltigkeit #Blumen



SHARE TO YOUR FRIENDS


Download Server 1


DOWNLOAD MP4

Download Server 2


DOWNLOAD MP4

Alternative Download :